Lehrgänge

7 Lehrgänge

Platzhalter
E-Learning – E-Pädagogik
Leitung des Hochschullehrgangs: Mag. Dr. Gerhard Brandhofer
Studiendauer: 2 Semester
nächster Beginn: WiSe 2021
Studienvoraussetzung:

aktives Dienstverhältnis
abgeschlossenes Lehramtsstudium oder
abgeschlossenes Bachelorstudium Lehramt für die Sekundarstufe Allgemeinbildung oder
abgeschlossenes Bachelorstudium Lehramt für Primarstufe

Grundkenntnisse im Umgang mit dem Computer, Internetzugang beruflich und privat.

ECTS-AP: 15 ECTS-AP
Abschluss: Abschlusszeugnis
Zielgruppe: Lehrer/innen aller Schularten; Schwerpunkt: Sekundarstufe I
Zieldefinition: Die Absolventinnen und Absolventen des Lehrganges beherrschen E-Learning-Methoden und E-Werkzeuge, sie sind kompetent im altersadäquaten Einsatz von E-Learning im eigenen Unterricht. Sie können E-Learning-Umgebungen nach zeitgemäßem Lerndesign gestalten. Zudem unterstützen sie andere Lehrende beim E Learning-Einsatz im Unterricht. Das Studienangebot trägt somit auch zu einer nachhaltigen Verankerung von E-Learning im Schulwesen bei. Dabei liegt der Schwerpunkt auf kollaborativen Formen der Wissenserarbeitung und damit verbundener Wissensaneignung und fächerübergreifender Vernetzung von Wissen.
Zusatzinformation: Damit der Lehrgang berufsbegleitend absolviert werden kann sind 20% des Gesamtumfanges Präsenzphasen, 28% werden als ortsungebundene Onlinephasen durchgeführt, 52% umfassen das Selbststudium und die Erprobung im eigenen Unterricht.
Anmeldung: Informationen zur Anmeldung
Curriculum:
Mathematik digital
Leitung des Hochschullehrgangs: Mag. Dr. Gerhard Brandhofer
Studiendauer: 2 Semester
nächster Beginn: WiSe 2021
Studienvoraussetzung: Abgeschlossenes Lehramtsstudium, Grundkenntnisse im Umgang mit dem Computer, einen Internetzugang beruflich und privat.
ECTS-AP: 12 ECTS-AP
Abschluss: Abschlusszeugnis
Zielgruppe: Schwerpunkt: Sekundarstufe I
Zieldefinition: Durch den Einsatz digitaler Medien hat sich auch die Mathematik stark verändert. Digitale Werkzeuge können in vielen Bereichen der Mathematik und der Geometrie eine wichtige Unterstützung sein und neue Einsichten ermöglichen. Dieser Lehrgang soll den Studierenden in dem Bereich der digitalen Mathematik qualifizieren. Das Studium fokussiert die Professionalisierung des Einsatzes von digitalen Medien im Mathematikunterricht. Die Absolventinnen und Absolventen beherrschen Methoden und Werkzeuge und deren Skalierbarkeit unter Rücksicht auf Bildungsstandards und Kompetenzmodelle. Zudem unterstützen sie andere Lehrende beim Einsatz digitaler Medien im Mathematikunterricht. Das Studienangebot trägt somit auch zu einer nachhaltigen Verankerung des Erlernten im Schulwesen bei. Dabei liegt der Schwerpunkt auf kollaborativen Formen der Wissenserarbeitung und damit verbundener Wissensaneignung.
Zusatzinformation: Damit der Lehrgang berufsbegleitend absolviert werden kann sind 20% des Gesamtumfanges Präsenzphasen, 28% werden als ortsungebundene Onlinephasen durchgeführt, 52% umfassen das Selbststudium und die Erprobung im eigenen Unterricht.
Anmeldung: Informationen zur Anmeldung
Curriculum:
Deutsch digital
Leitung des Hochschullehrgangs: Mag. Dr. Gerhard Brandhofer
Studiendauer: 2 Semester
nächster Beginn: WiSe 2021
Studienvoraussetzung:

aktives Dienstverhältnis
abgeschlossenes Lehramtsstudium oder
abgeschlossenes Bachelorstudium Lehramt für die Sekundarstufe Allgemeinbildung oder
abgeschlossenes Bachelorstudium Lehramt für Primarstufe

Grundkenntnisse im Umgang mit dem Computer, Internetzugang beruflich und privat.

ECTS-AP: 12 ECTS-AP
Abschluss: Abschlusszeugnis
Zielgruppe: Zielgruppe sind Deutschlehrer/innen aller Schularten; Schwerpunkt Sekundarstufe 1
Zieldefinition: Der Lehrgang zielt darauf ab, die Teilnehmer/innen zu befähigen, ihren Deutschunterricht mit Hilfe von digitalen Medien vorzubereiten und zu gestalten. Dabei wird auf die rechtlichen Gegebenheiten bei der Nutzung digitaler Medien im Unterricht eingegangen. Nach erfolgreicher Absolvierung des Lehrgangs wird von der Absolventin / dem Absolventen erwartet, dass sie/er verschiedenste digitale Medien im Deutschunterricht effektiv einsetzen kann und digitale Ressourcen nutzen kann. Die Erstellung von Blogs, kollaboratives Schreiben, die Produktion von Podcasts und Stop-Motion-Filmen, Mind-Mapping, Textverarbeitungsprogramme, Arbeiten mit QR-Codes und Smartphones sind einige der behandelten Themen dieses Lehrganges.
Zusatzinformation: Damit der Lehrgang berufsbegleitend absolviert werden kann sind 22% des Gesamtumfanges Präsenzphasen, 28% werden als ortsungebundene Onlinephasen durchgeführt und 50% umfassen das Selbststudium und die Erprobung im eigenen Unterricht.
Anmeldung: Informationen zur Anmeldung
Curriculum:
Digital English Language Teaching
Leitung des Hochschullehrgangs: Mag. Kathrin Permoser
Studiendauer: 2 Semester
nächster Beginn: WiSe 2021
Studienvoraussetzung: aktives Dienstverhältnis
abgeschlossenes Lehramtsstudium oder
abgeschlossenes Bachelorstudium Lehramt für die Sekundarstufe Allgemeinbildung oder
abgeschlossenes Bachelorstudium Lehramt für Primarstufe
Grundkenntnisse im Umgang mit dem Computer,Internetzugang beruflich und privat.
ECTS-AP: 12 ECTS-AP
Abschluss: Abschlusszeugnis
Zielgruppe: Englischlehrer/innen aller Schularten; Schwerpunkt: Sekundarstufe I
Zieldefinition: Durch den Einsatz digitaler Medien hat sich der Englischunterricht stark verändert. Digitale Werkzeuge können in vielen Bereichen der englischen Sprache eine wichtige Unterstützung sein und neue Einsichten ermöglichen. Der Lehrgang fokussiert die Professionalisierung von Lehrpersonen in Bezug auf den Einsatz von digitalen Medien im Englischunterricht. Dieser Lehrgang ist in zwei Module – Learning Design in English as a Foreign Language (EFL) through Digital Media und Digital Communication – gegliedert. Mit dieser Zweiteilung wird deutlich, dass digitale Medien sowohl beim Sprachkompetenzerwerb im Englischunterricht als auch beim Learning Design und Entwicklung des Englischunterrichts eine wesentliche Rolle spielen. Nach Abschluss dieses Lehrgangs kennen die Absolventinnen und Absolventen verschiedene Methoden der digitalen Verwaltung des Englischunterrichts und können digitale Medien zur Steigerung der rezeptiven und produktiven Kompetenzen methodenvielfältig im eigenen Englischunterricht einsetzten.
Zusatzinformation: Damit der Lehrgang berufsbegleitend absolviert werden kann, sind 24% des Gesamtumfanges Präsenzphasen, 32% werden als ortsungebundene Onlinephasen durchgeführt und 44% umfassen das Selbststudium, bzw. die Erprobung im eigenen Unterricht.
Anmeldung:
Informationen zur Anmeldung
Curriculum:
Lehrer*in für Digitale Grundbildung
Leitung des Hochschullehrgangs: Mag. Walter Fikisz, MA, BEd
, Studiendauer: 4 Semester
nächster Beginn: WiSe 2021
Studienvoraussetzung: Abschluss eines mindestens sechssemestrigen Lehramtsstudiums für den Bereich der Primarstufe oder Sekundarstufe
aktives Dienstverhältnis als Lehrer/in
ECTS-AP: 30 ECTS-AP
Abschluss: Abschlusszeugnis
Zielgruppe: Lehrer/innen aller Schularten
Zieldefinition: Der Hochschullehrgang soll die Studierenden für den Unterricht des Faches Digitale Grundbildung qualifizieren. Die inhaltliche Ausrichtung zielt auf die Aspekte der Bildung mit digitalen Medien, der Bildung über digitale Medien, der Bildung trotz digitaler Medien und der Bildung gesteuert durch digitale Medien ab. Die Strukturierung des Hochschullehrganges orientiert sich an den Anforderungen, die sich für Lehrende aus dem Lehrplan für Digitale Grundbildung in der Sekundarstufe I ergeben. Die Absolventinnen und Absolventen dieses Hochschullehrgangs sollen die Fähigkeit besitzen, digitale Medien zielgerichtet im Unterricht einsetzen zu können und die Kompetenz der Schüler/innen in der reflektierten Auseinandersetzung mit digitalen Medien erhöhen. Sie können digitale Lernumgebungen gestalten; sie sind befähigt, das Lernen über digitale Medien in einem eigenen Fach wie auch in andere Fächer integriert anzuleiten; sie können die Aufgaben einer Kustodin/eines Kustoden an einer Schule übernehmen und als Multiplikator/in an ihrer Schule arbeiten.
Zusatzinformation: Die Gesamtstruktur der Lehrveranstaltungen entspricht einem Blended Learning Konzept mit Selbststudium. Die Semesterwochenstunden finden zu 57 % in Präsenzphasen statt, 43 % als Fernstudium in Form von Onlinephasen.
Anmeldung: Informationen zur Anmeldung
Curriculum:
Prima(r) Medien
Leitung des Hochschullehrgangs: Mag. Walter Fikisz, MA, BEd
Studiendauer: 2 Semester
nächster Beginn: WiSe 2021
Studienvoraussetzung:

aktives Dienstverhältnis
abgeschlossenes Lehramtsstudium im Bereich der Primarstufe oder
abgeschlossenes Bachelorstudium Lehramt für Primarstufe

Grundkenntnisse im Umgang mit dem Computer, Internetzugang beruflich und privat

ECTS-AP: 6 ECTS-AP
Abschluss: Abschlusszeugnis
Zielgruppe: Lehrer/innen der Primarstufe
Zieldefinition: Der Schwerpunkt des Lehrganges liegt auf der Nutzung digitaler Medien in der Volksschule. Der Lehrgang zielt darauf ab, die Teilnehmer/innen zu befähigen, ihren Unterricht mit Hilfe von digitalen Medien vorzubereiten und zu gestalten. Dabei wird auf die rechtlichen Gegebenheiten bei der Nutzung digitaler Medien im Unterricht eingegangen. Nach erfolgreicher Absolvierung des Lehrgangs wird von der Absolventin/dem Absolventen erwartet, dass sie/er digitale Medien im mathematischen, naturwissenschaftlichen, informatischen und technischen Unterricht der Primarstufe effektiv einsetzen kann. Das Internet als Informationsquelle, Fragen des Urheberrechts, die Gestaltung einer Klassenpinnwand, Tools für den Mathematik- und Sachunterricht, die Arbeit mit BeeBots und Scratch, das Erstellen von interaktiven Lernübungen und die Verwendung von Tablets im Unterricht sind Themen dieses Lehrganges.
Zusatzinformation: 24% Präsenzphasen 28% ortsungebundene Onlinephasen 48% Selbststudium und Erprobung im eigenen Unterricht
Anmeldung: Informationen zur Anmeldung
Curriculum:
Digitale Kompetenzen für Berufseinsteiger/innen
Leitung des Hochschullehrgangs: Natalie Schrammel, M.Ed., BEd
Studiendauer: 3 Semester
nächster Beginn: WiSe 2021
Studienvoraussetzung: aktives Dienstverhältnis
gültiges Lehramts- oder Diplomzeugnis
ECTS-AP: 6 ECTS-AP
Abschluss: Abschlusszeugnis
Zielgruppe: Berufseinsteiger/innen mit aufrechtem Dienstverhältnis
Zieldefinition: Dieser Hochschullehrgang soll die Studierenden in dem Bereich der Nutzung digitaler Medien qualifizieren. Das Studium fokussiert auf die Professionalisierung des Einsatzes digitaler Medien zur Unterrichtsvorbereitung, im Unterricht und der inhaltlichen Kompetenz im Bereich der Medienbildung. Die Absolventinnen und Absolventen können digitale Lernumgebungen nach instruktionistischem und nach konstruktivistischem Lerndesign gestalten. Zudem können sie andere Lehrende beim Einsatz digitaler Medien im Unterricht unterstützen. Das Studienangebot trägt somit auch zu einer nachhaltigen Verankerung von digitalen Medien im Schulwesen bei. Dabei liegt der Schwerpunkt auf kollaborativen Formen der Wissenserarbeitung, -aneignung und fächerübergreifender Vernetzung von Wissen. Da der Erwerb von digitalen Kompetenzen an den verschiedenen Ausbildungsinstitutionen unterschiedlich gehandhabt wird und manche Kompetenz erst sinnvoll in der realen Unterrichtssituation und Partizipation am Schulleben erworben werden kann, sollen Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger in Niederösterreich nach ihrer Ausbildung ihre Grundkenntnisse im Bereich Medienpädagogik vertiefen.
Zusatzinformation: Gruppenarbeiten, Peer Teaching, E-Portfolio, Online-Arbeitsaufträge, Online-Forenbeiträge, Präsentationen und die Inverted Classroom Method
Anmeldung: Informationen zur Anmeldung
Curriculum:

3 Lehrgänge

Platzhalter
Digital kompetente/r Lehrer/in
nächster Beginn: 01.10.2021
ECTS: 10
Zieldefinition: Seit dem Schuljahr 2018/19 erfolgt die flächendeckende Umsetzung der verbindlichen Übung „Digitale Grundbildung“ in allen Schulen der Sekundarstufe 1. In der Primarstufe werden digitale Kompetenzen, im Sinne eines reflektierten Umgangs mit digitalen Medien und einem spielerischen Zugang zu Technik und Problemlösungsstrategien, ebenfalls im Lehrplan verankert. Dieser Hochschullehrgang richtet sich an alle Pädagoginnen und Pädagogen der genannten Schultypen, um auf die neuen Herausforderungen im Zusammenhang mit digitaler Grundbildung vorzubereiten.
Er ist auch der erste Teil einer zweistufigen Ausbildung, die einen didaktisch und fachlich fundierten Unterricht im Fach „Angewandte Informatik“ an der Sekundarstufe I ermöglicht.
Anmeldung: https://www.ph-online.ac.at/ph-ktn/pl/ui/$ctx/wbLv.wbShowLVDetail?pStpSpNr=294071&pSpracheNr=
Lehrer/in für Angewandte Informatik
nächster Beginn: 01.10.2021
ECTS: 20
Zieldefinition: Der Hochschullehrgang „Lehrer/in für Angewandte Informatik“ bietet eine fundierte Ausbildung für die Planung und Durchführung von digital gestützten Unterrichtseinheiten von der 5. bis zur 8. Schulstufe. Die Lehr- und Lerninhalte orientieren sich am Lehrplan für Angewandte Informatik für die Sekundarstufe I an APS in Kärnten, am Lehrplan der Verbindlichen Übung “Digitale Grundbildung” dem DigiKomp-P-Modell sowie dem 8-Punkte-Plan zur Digitalisierung des BMBWF.
Anmeldung: https://www.ph-online.ac.at/ph-ktn/pl/ui/$ctx/wbLv.wbShowLVDetail?pStpSpNr=294315&pSpracheNr=
Hochschullehrgang für Hochschuldidaktik T3C Kooperation mit KPH Edith Stein
nächster Beginn: 01.10.2021
ECTS: 60
Zieldefinition: Der Lehrgang Hochschuldidaktik (T3C) ist ein 60 ECTS umfassender Blended-Learning-Lehrgang mit reduzierten Präsenzphasen und verstärkter Berücksichtigung neuer, digital gestützter Lehr- und
Lernformen im Wege des Distance Learnings. Er schließt mit der Bezeichnung „Akademischer/Akademische Hochschuldidaktiker/in“ ab und entspricht den Voraussetzungen des BMBF für die
Einstufung in PH2. Neben der Vermittlung von Grundkompetenzen für die Planung, Gestaltung, Durchführung und Evaluation akademischer Lehre, sollen die Absolvent/innen zum didaktisch sinnvollen Einsatz neuer Lehr-/Lernformen sowie zur Entwicklung digital- inklusiver Lehrkompetenz bei Studierenden befähigt werden. Dies beinhaltet sowohl die Befähigung zur methodisch-didaktischen Konzeption von Distance Learning Phasen (offene und betreute Lernphasen) sowie die Begleitung von Fernstudien, bzw. berufsbegleitenden Studien mit Fernstudienanteilen (eModeration, eCoaching), wie sie konzeptuell für viele Masterstudien im Rahmen der Pädagog/innenbildung vorgesehen sind.
Anmeldung: https://www.ph-online.ac.at/ph-ktn/pl/ui/$ctx/wbLv.wbShowLVDetail?pStpSpNr=321074&pSpracheNr=

1 Lehrgang

Platzhalter
HLG Digitale Grundbildung
nächster Beginn: 28.01.2022 – 13.7.2022
Anmeldung bis: 26.11.21
ECTS: 6 EC
Curriculum/ Syllabus Curriculum
Kurzbeschreibung: Die Digitalisierung ist beinahe in allen Lebensbereichen zu finden und bringt große Veränderungen – auch im schulischen Kontext – mit sich. Einerseits erben sich für Lehrer_innen und Schüler_innen vielfältige Chancen und Möglichkeiten zur Weiterentwicklung, andererseits darf man Gefahren und Risiken nicht außer Acht lassen. Eine grundlegende Voraussetzung für die Vermittlung digitaler Kompetenzen ist die Qualifikation der Lehrpersonen. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, braucht es eine aktive Auseinandersetzung mit fachlichen Inhalten, aber auch mit der didaktischen Umsetzbarkeit.
Dieser Lehrgang professionalisiert die Absolventen und Absolventinnen fachlich sowie im pädagogisch wertvollen Einsatz von digitalen Methoden, Werkzeugen und Fragestellungen zur Sicherheit im Netz. Digitale Inhalte können in Bezug auf Datenschutz richtig bewertet werden. Darüber hinaus lernen die Absolvent_innen mit Algorithmen zu arbeiten.
Veranstaltungsorte: PH Salzburg Stefan Zweig, Akademiestraße 23-25, 5020 Salzburg
FS1 Community TV Salzburg, Bergstraße 12, 5020 Salzburg
Kosten: Es fallen keine Seminargebühren an.Selbstkostenbeiträge für Material/Kopien/Skripten sind zu leisten.Bei Vorliegen eines Dienstauftrages können Rechnung über Reise- und Aufenthaltskosten beim Dienstgeber eingereicht werden.
Veranstaltungsorte: PH Salzburg Stefan Zweig, Akademiestraße 23-25, 5020 Salzburg
FS1 Community TV Salzburg, Bergstraße 12, 5020 Salzburg
Anmeldung: https://www.phsalzburg.at/fort-und-weiterbildung/angebot/hochschullehrgaenge/lg-dig/

1 Lehrgang

Platzhalter
Schule 4.0 - Fokus Social Media Marketing
nächster Beginn: 27.10.2021
ECTS: 5 ECTS
Ziele/Inhalte:
  • Ermöglichung von Auf-und Ausbau der eigenen digitalen Kompetenzen im Bezug auf Social-Media-Aktivitäten
  • Einordnung medienrechtlicher und medienethischer Belange von Social-Media-Aktivitäten in Schulen
  • Konzeption methodisch-didaktisch fundierter Szenarien für zeitgemäßen Unterricht für den Gegenstand „Social Media Marketing“ an landwirtschaftlichen Schulen
  • Stärkung des gemeinsamen Auftrittes der landwirtschaftlichen Schulen in den sozialen Medien
  • Aufbau einer „Professional Learning Community“ für Lehrende im Bereich Social Media für Schulen und für Social-Media-Beauftrage in Schulen
Anmeldung: https://www.haup.ac.at/fortbildung/hochschullehrgang-schule-4-0/

5 Lehrgänge

Platzhalter
HLG DIGI.KOMP P
Start Wintersemester 2021
Studiendauer: 2 Semester
ECTS: 6 ECTS-AP
Kurzbeschreibung: Der Hochschullehrgang „Digi.kompP“ vermittelt digitale Kompetenzen für Pädagog_innen auf Basis des Kompetenzrasters Digi.kompP. Die Teilnehmer_innen erwerben die Kompetenz digitale Medien in unterschiedlichen Facetten ihres Arbeitsfeldes professionell einzusetzen. Ein weiteres Ziel des Hochschullehrgangs ist auch die Vermittlung von Kompetenzen hinsichtlich eines kritisch-reflektierten Umgangs mit und Einsatzes von Informations- und Kommunikationstechnologien in der Schule.
Details: https://www.ph-burgenland.at/studium/hochschullehrgaenge/digikompp/#c1009g
Anmeldung: https://www.ph-online.ac.at/ph-bgld/wbLv.wbShowLVDetail?pStpSpNr=174571&pSpracheNr=1/
HLG DIGITALE GRUNDBILDUNG
Start Wintersemester 2021
Studiendauer: 3 Semester
ECTS: 12 ECTS-AP
Kurzbeschreibung: Im Hochschullehrgang „Digitale Grundbildung“ stehen die Planung, Durchführung und Reflexion digitaler Unterrichtsszenarien im Mittelpunkt. Mit besonderem Blick auf die kompetente Durchführung digitaler Lehr- und Lernszenarien sollen die Teilnehmer_innen sowohl auf das Unterrichtsfach Digitale Grundbildung als auch auf den inkludierten Einsatz in allen Unterrichtsfächern an burgenländischen Pflichtschulen (Primarstufe und Sekundarstufe I) vorbereitet werden.
Die Lehrveranstaltungen werden geblockt abgehalten. Zwischen den Präsenzveranstaltungen finden Online-Lernphasen statt.
Details: https://www.ph-burgenland.at/studium/hochschullehrgaenge/digitale-grundbildung/
Anmeldung: https://www.ph-online.ac.at/ph-bgld/wbLv.wbShowLVDetail?pStpSpNr=174570&pSpracheNr=1/
HLG 3D-DRUCK: DIDAKTISCHE UND METHODISCHE POTENTIALE FÜR DIE ADDITIVE FERTIGUNG MIT 3D-DRUCKERN IM BILDUNGSBEREICH
 

Start Wintersemester 2021
Studiendauer: 2 Semester
ECTS: 10 ECTS-AP
Kurzbeschreibung: Der Hochschullehrgang „3D-Druck: Didaktische und methodische Potentiale für die additive Fertigung mit 3D-Druckern im Bildungsbereich“ dient der Vermittlung grundlegender Kenntnisse der 3D-Modellierung und des Prozesses der Erstellung bis zum fertigen Druck eines 3D-Modells. Mit besonderem Blick auf die Fachdidaktik und geeignete methodische Vorgehensweisen sollen die Studierenden einerseits auf den Einsatz von 3D-Druckern im Unterricht und andererseits auf den methodischen Einsatz von selbst erarbeiteten haptisch erfahrbaren Anschauungsobjekten und Lehr- und Lernspielen vorbereitet werden.
Die Studierenden sollen mit zentralen Fragestellungen, Theorien und Methoden hinsichtlich selbstkonstruierter haptisch erfahrbarer Lehr- und Lernhilfen konfrontiert und an die zeitgemäße methodische und didaktische Aufbereitung des Themas für die Mikrodidaktik herangeführt werden. Sie werden befähigt 3D-Modelle von Lehr- und Lernhilfen und Anschauungsobjekten digital unterstützt zu konstruieren und darzustellen, damit sie mit geeigneten Anwendungen, bei Bedarf ergänzt durch Programmierung, mittels 3D-Druckverfahren gedruckt werden können.
Die Teilnehmer_innen erwerben die Kompetenz teamorientiert und fächerübergreifend Projekte unter Einsatz des 3D-Drucks zu planen, durchzuführen, zu evaluieren und digital zu präsentieren.
Die Lehrveranstaltungen werden geblockt abgehalten. Zwischen den Präsenzveranstaltungen finden Online-Lernphasen statt.
Details: https://www.ph-burgenland.at/de/studium/hochschullehrgaenge/didaktische-und-methodische-potentiale-fuer-die-additive-fertigung-mit-3d-druckern-im-bildungsbereich/
Anmeldung: https://www.ph-online.ac.at/ph-bgld/wbLv.wbShowLVDetail?pStpSpNr=174572&pSpracheNr=1/
HLG CODING UND ROBOTIK
Start Wintersemester 2021
Studiendauer: 4 Semester
ECTS: 30 ECTS-AP
Kurzbeschreibung: Neue Medien und hochtechnologische Roboter beeinflussen bereits unser Leben und werden in den nächsten Jahren das gesellschaftliche, private und rechtliche Leben noch mehr verändern. Gerade aufgrund der ethischen Fragen muss Schule unsere Kinder und Jugendlichen zu kritischen und mündigen digitalen Menschen erziehen. Arbeitsmarktstatistiken aus Österreich, Deutschland und der Schweiz verdeutlichen, dass die Wirtschaft im Allgemeinen einen großen Bedarf an Arbeitskräften aus den Bereichen Informatik und Programmieren hat. Um dieser Forderung und der Notwendigkeit, unsere Schülerinnen und Schüler auf diese in der Zukunft wichtigen Fähigkeiten vorzubereiten, gerecht zu werden, konzipierte die Pädagogische
Hochschule Burgenland einen Hochschullehrgang, der eine altersgerechte Aufarbeitung der Konzepte der Computerwissenschaft und der kritischen Auseinandersetzung mithilfe geeigneter Vorgehensweisen und Systematiken entlang fächerübergreifender Thematiken gewährleistet. Die Lehrveranstaltungen werden geblockt abgehalten. Zwischen den Präsenzveranstaltungen finden Online-Lernphasen statt.
Details: https://www.ph-burgenland.at/studium/hochschullehrgaenge/coding-und-robotik/
Anmeldung: https://www.ph-online.ac.at/ph-bgld/wbLv.wbShowLVDetail?pStpSpNr=174573&pSpracheNr=1/
HLG VOM GREIFEN ZUM BEGREIFEN
Start Sommersemester 2022
Studiendauer: 2 Semester
ECTS: 12 ECTS-AP
Kurzbeschreibung: Der Hochschullehrgang dient der Vermittlung grundlegender Kenntnisse von Computational Thinking für den integrativen Schulunterricht in der Primarstufe. Mit besonderem Blick auf die Fachdidaktik werden die Lehrkräfte auf den integrativen Unterricht von Computational Thinking in der Primarstufe vorbereitet. Sie lernen wichtige Begriffe, Themen, Fragestellungen, Methoden und dergleichen zu Computational Thinking kennen und werden an aktuelle methodisch-didaktische Aufbereitungen für die Mikrodidaktik herangeführt. Dabei werden insbesondere geeignete haptisch-erfahrbare, bei Bedarf auch digitale Lern- und Lehrmaterialien berücksichtigt.
Anhand der Logobox der PH Burgenland soll den Schülern und Schülerinnen der Primarstufe einen ersten Kontakt mit wichtigen Aspekten der Computerwissenschaft ermöglichen. Insbesondere soll der Weg zum Computational Thinking auf eine haptisch erfahrbare Weise erfahrbar gemacht werden, und zwar ohne den Einsatz digitaler Endgeräte. Die angebotenen Lernspiele sind für unterschiedliche methodisch-didaktische Lern- und Unterrichtsszenarien konzipiert, weshalb sie einen vielfältigen Einsatz an Primarstufenschulen ermöglichen.
Jeder Lehrkraft erhält zu Beginn dieses HLGs eine Logobox, anhand der die Inhalte des HLG haptisch-erfahrbar gemacht werden können und sofort in das Klassenzimmer transferiert werden können.
Details: https://www.ph-burgenland.at/studium/hochschullehrgaenge/vom-greifen-zum-begreifen/

2 Lehrgänge

Platzhalter
LERNEN 4.0 DIGITAL KOMPETENT FÜR DIE PRIMARSTUFE
Start: WS 2021
ECTS: 6 ECTS-AP
Ziele/Inhalte:
Im Einzelnen zielt der Hochschullehrgang darauf ab, den Studierenden
  • im Rahmen des digi.komp-Kompetenzmodells für Pädagog*innen (digi.kompP) den Auf- und Ausbau der eigenen Kompetenzen zu ermöglichen.
  • das Wissen zu vermitteln, passende digitale Konzepte/Szenarien unter Berücksichtigung von medienethischen Überlegungen und rechtlichen Vorgaben und Rahmenbedingungen (digi.komp4) für den eigenen Unterricht zu erstellen. Dabei stehen methodisch-didaktische Überlegungen und die Kombination mit den passenden digitalen Werkzeugen im Mittelpunkt.
  • die Fähigkeit zu reflexiver Betrachtung des eigenen, pädagogischen und medienorientierten Handelns zu verleihen.
  • persönlichkeitsbildende Kompetenzen im Umgang mit digitalen Medien zu vermitteln.
  • zu befähigen, ethische Grundfragen und Werthaltungen, die durch (digitale) Medien aufgeworfen werden, für sich persönlich fundiert zu klären und im eigenen unterrichtlichen Handeln zu berücksichtigen, sowie an konkreten Beispielen kindgerecht im Unterricht erfahrbar zu thematisieren.
  • zur Auseinandersetzung mit gesellschaftsrelevanten Einflüssen (digitaler) Medien anzuregen und zu befähigen, diese in ihrer Bedeutung für die Welt der SchülerInnen einschätzen zu können.
Standorte:
  • KPH Wien/Krems, Campus Krems-Mitterau
    (Studienleitung Michaela Liebhart-Gundacker)
  • KPH Wien/Krems, Campus Strebersdorf
    (Studienleitung Dieter Bergmayr)
Details: https://www.kphvie.ac.at/institute/zentrum-fuer-weiterbildung/hochschullehrgaenge-im-ueberblick.html?detailDceUid=38598&cHash=f23727c30c1f88d2ac1a7496c3b1ce5f
LERNEN 4.0 DIGITAL KOMPETENT IN DER SEKUNDARSTUFE I
Start: WS 2021
ECTS: 6 ECTS-AP
Ziele/Inhalte:
Im Einzelnen zielt der Hochschullehrgang darauf ab, den Studierenden
  • den Lehrplan der VÜ „Digitale Grundbildung“ umfassend zur Kenntnis zu bringen, um die Umsetzung der Bildungs- und Lehraufgabe und die Inhalte des Kern- und Erweiterungsbereiches im eigenen Fach und im fächerübergreifenden Kontext umsetzen können.
  • im Rahmen des digi.komp-Kompetenzmodells für Pädagog*innen (digi.kompP) den Auf- und Ausbau der eigenen Kompetenzen zu ermöglichen.
  • das Wissen zu vermitteln, passende digitale Konzepte/Szenarien unter Berücksichtigung von medienethischen Überlegungen und rechtlichen Vorgaben und Rahmenbedingungen für den eigenen Unterricht zu erstellen. Dabei stehen methodisch-didaktische Überlegungen und die Kombination mit den passenden digitalen Werkzeugen im Mittelpunkt.
  • die Fähigkeit zu reflexiver Betrachtung des eigenen, pädagogischen und medienorientierten Handelns zu verleihen.
  • persönlichkeitsbildende Kompetenzen im Umgang mit digitalen Medien zu vermitteln.
  • zu befähigen, ethische Grundfragen und Werthaltungen, die durch (digitale) Medien aufgeworfen werden, für sich persönlich fundiert zu klären und im eigenen unterrichtlichen Handeln zu berücksichtigen, sowie an konkreten Beispielen kindgerecht im Unterricht erfahrbar zu thematisieren.
  • zur Auseinandersetzung mit gesellschaftsrelevanten Einflüssen (digitaler) Medien anzuregen und zu befähigen, diese in ihrer Bedeutung für die Welt der Schüler*innen einschätzen zu können.
Standorte:
  • KPH Wien/Krems, Campus Krems-Mitterau
    (Studienleitung Michaela Liebhart-Gundacker)
  • KPH Wien/Krems, Campus Strebersdorf
    (Studienleitung Jasmin Wallner)
Details: https://www.kphvie.ac.at/institute/zentrum-fuer-weiterbildung/hochschullehrgaenge-im-ueberblick.html?detailDceUid=38597&cHash=65718a203239b904d3a4f3f1e0770e94

2 Lehrgänge

Platzhalter
Digitale Medienbildung in der Primarstufe
Leitung des Hochschullehrgangs: Dr.in Caroline Grabensteiner, MA
Studiendauer: 3 Semester
nächster Beginn: WiSe 2021
Studienvoraussetzung: Die Zulassung zum Hochschullehrgang setzt nach § 52f Abs. 2 HG 2005 ein aktives Dienstverhältnis,
die Anmeldung auf dem Dienstweg sowie im Fall von Elementarpädagog*innen eine abgeschlossene
Berufsausbildung voraus.
ECTS-AP: 20 ECTS-AP
Abschluss: Abschlusszeugnis, Zertifikat
Zielgruppe: Pädagoginnen der Elementar- und Primarstufe
Zieldefinition: Die aktuelle Situation rund um die Covid-19 Pandemie hat weitreichende Konsequenzen für Schule und Unterricht. Digitale Medien sind zu zentralen Elementen des Lernalltags geworden. Mit der weiten Verbreitung ihrer Anwendung zeigen sich Chancen und Herausforderungen für das Lernen und Lehren in allen Bildungsbereichen.

Der „Digitale Medienbildung in der Primarstufe“ ist als Weiterbildung konzipiert und hat zum Ziel, fundierte Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten zu vermitteln, um Chancen digitaler Bildung ausschöpfen und Herausforderungen kompetent begegnen zu können. Dies beinhaltet eine Einführung in die vielfältigen Themenfelder der digitalen Medienbildung in der Elementar-, wie auch Primarstufe. Die Teilnehmer*innen bauen Kenntnisse für die Praxis und grundlegendes Wissen in Bezug auf digitale Medienbildung auf. Theoretische Konzepte werden diskutiert, innovative Methoden erprobt, und es wird auf bestehende Kompetenzen und Fertigkeiten aufgebaut.

Lerninhalte
• Theorien und Konzepte der schulischen Medienbildung
• didaktische Methoden zum Einsatz digitaler Medien
• Entwicklung von Projekten und Lernszenarien zum nachhaltigen Einsatz digitaler Medien
• Erstellen eigener Medienprodukte in den Lernräumen der PH Wien

Lernziele

• Die eigene Medienkompetenz stärken
• Einsatzszenarien digitaler Medien in der Elementar- & Primarstufe festigen und erweitern
• Austausch mit Kolleg*innen und Expert*innen über Herausforderungen und Chancen
• Kennenlernen der sozialen und kulturellen Relevanz der digitalen Medienbildung

Zusatzinformation: Der Lehrgang umfasst 20 ECTS-Punkte, die in insgesamt 4 Modulen über einen Zeitraum von 3 Semestern absolviert werden.

Der Lehrgang ist so organisiert, dass ihn Lehrer*innen der Primarstufe und Elementarpädagog*innen berufsbegleitend absolvieren können.

Die Lehrveranstaltungstermine werden (weitgehend) an Donnerstagen von 14:00 bis 18:10 Uhr, planmäßig in den Räumlichkeiten der Pädagogischen Hochschule Wien abgehalten. Aufgrund unvorhergesehener Entwicklungen in Bezug auf die Covid-19 Situation behält sich die Lehrgangsleitung vor, auf Distance-Learning Formate zurückzugreifen.

Anmeldung: Übersichtsseite des Lehrganges
Curriculum:
Multimediales Lernen und Lehren
Leitung des Hochschullehrgangs: Doris Rekirsch, BEd
Studiendauer: 2 Semester
nächster Beginn: WiSe 2021
Studienvoraussetzung: Abschluss des Bachelor-Lehramtsstudiums Sekundarstufe Allgemeinbildung
oder Abschluss des Bachelor-Lehramtsstudiums Sekundarstufe Berufsbildung.
ECTS-AP: 10 ECTS-AP
Abschluss: Abschlusszeugnis, Zertifikat
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufe II (BMHS),
die ihre Fähigkeiten in Didaktik und Methodik um die Herstellung und den Einsatz von multimedialen Unterrichtsmitteln erweitern wollen, um qualitativ hochwertige und ergebnisorientierte Lernszenarien – auch online – entwickeln und umsetzen zu können.
Zieldefinition: Der Lehrgang dient der Vermittlung von pädagogischen, didaktischen und methodischen Kompetenzen,
sowie Fachkompetenzen im Bereich der Erstellung und des Einsatzes von multimedialen
Unterrichtsmittel in eLearning- und blended-Learning-Strukturen.
Der Lehrgang besteht aus 2 Modulen die aufeinander aufbauen.

Modul 1: Screencast und Tutorial
Pflichtmodul mit den Lehrveranstaltungen
* Grundlagen – Film u. Videovertonung
* Screencastprogramme und -erstellung
* Urheberrecht
* Digitalisierung von Medienprodukten
* Einbindung mobiler Endgeräte

Modul 2: E-Learning
Pflichtmodul mit den Lehrveranstaltungen
* Formen des E-Learnings
* Einsatz von E-Learning- und Webtools
* Mediendidaktik
* Multimediale Unterrichtsmittel

Zusatzinformation: WICHTIG:
Die Anmeldung zu dieser Lehrveranstaltung kann erst nach der Bewerbung zu diesem Hochschullehrgang erfolgen! Öffnen Sie dazu Ihre
Visitenkarte in ph-online und aktivieren Sie die Auswahl Meine Bewerbungen. Erfassen Sie Ihre Bewerbung zum Hochschullehrgang
Multimediales Lernen und Lehren für das Wintersemester 2021!
Terminorganisation des HLG 710228:

Abhaltungstermine (Präsenz bzw. synchrone Onlineveranstaltungen)

Modul 1:
25. Oktober 2021 08:45 – 14:00 Uhr synchrone Online-Veranstaltung
27. Oktober 2021 08:45 – 17:20 Uhr (synchrone Online-Veranstaltung)
28. Oktober 2021 08:45 – 17:20 Uhr (synchrone Online-Veranstaltung)
29. Oktober 2021 08:45 – 14:00 Uhr (synchrone Online-Veranstaltung)

Modul 2 (Abhaltungsort: PH Wien bzw. Westösterreich)
19. Aprl 2022 12:10 – 17:20 Uhr
20. April 2022 08:45 – 17:20 Uhr
21. April 2022 08:45 – 17:20 Uhr
22. April 2022 08:45 – 14:00 Uhr

Anmeldung: Übersichtsseite des Lehrganges auf PH-online
Curriculum:

3 Lehrgänge

Platzhalter
eEducation
Start: WS 2021
ECTS: 15 ECTS-AP
Ziele/Inhalte: In diesem Hochschullehrgang erwerben und vertiefen Lehrende ihre medienpädagogisch orientierten Kompetenzen im Umgang mit digitalen Medien, Computern, Notebooks, mobilen Geräten und Internet. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen entwickeln praxisrelevante digitale Kompetenzen im Umgang mit Informations- und Kommunikationstechnologien im Unterricht unter Berücksichtigung des Kompetenzrahmens der digi.komp Initiative des BMBWF und aktueller didaktischer Modelle. Lehrerinnen und Lehrer erlangen in diesem Hochschullehrgang fachliche Kompetenzen für beratende und betreuende medienpädagogische Tätigkeiten an ihrer Schule. Die Durchlässigkeit von Bildungsangeboten im Sinne einer gegenseitigen Anrechenbarkeit von Studien und Studienanteilen wird sichergestellt. Dier Hochschullehrgang führt zu keiner formalen Qualifikation und daraus abgeleiteten Berechtigung.
Link zum Lehrgang: https://www.phst.at/fortbildung-beratung/weiterbildung/hochschullehrgaenge/eeducation/
Informatiklehrer*in für die Sekundarstufe I
Start: SS 2022
ECTS: 29 ECTS-AP
Ziele/Inhalte:

Der Hochschullehrgang befähigt die Studierenden, die verbindliche Übung „Digitale Grundbildung“ sowie die unverbindliche Übung „Einführung in die Informatik“ umzusetzen und zu unterrichten. Darüber hinaus erlangen sie die Befähigung, in Schwerpunktschulen den Informatikunterricht zu organisieren und durchzuführen. Die Studierenden lernen die Strukturen und Arbeitsweisen, die vielfältigen Möglichkeiten der Anwendung und die Perspektiven künftiger Entwicklung der Informatik kennen. Sie werden befähigt, Aufgaben so zu analysieren und darzustellen, dass sie mit geeigneten Anwendungen, bei Bedarf ergänzt durch Programmierung, gelöst werden können. Zusätzlich sind sie kompetent im Umgang mit digitalen Medien und Kommunikationswerkzeugen (Cloudservices, Social Media, …) und können Sicherheitsaspekte der Informatik bewerten. Die Studierenden erlangen vertiefte Fertigkeiten im Umgang mit jener Hard- und Software, die es ihnen ermöglicht, die neuen Informationstechniken in der Schule einzusetzen. Die Studierenden erwerben die Kompetenzen teamorientiert und fächerübergreifend Projekte zu planen, durchzuführen und zu präsentieren. Ein Ziel des Studiums ist auch die Vermittlung von Kompetenzen beim kritischem Umgang und Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien in Bezug auf die Digitalisierung der Gesellschaft.

Die Durchlässigkeit von Bildungsangeboten im Sinne einer gegenseitigen Anrechenbarkeit von Studien und Studienteilen wird sichergestellt. Der Hochschullehrgang führt zu keiner formalen Qualifikation und daraus abgeleiteten Berechtigung.

Link zum Lehrgang: https://www.phst.at/fortbildung-beratung/weiterbildung/hochschullehrgaenge/informatiklehrerin-fuer-die-sekundarstufe-i/
TV und Radio als Lernraum
Start: WS 2021
ECTS: 7 ECTS-AP
Ziele/Inhalte:

Der Hochschullehrgang „TV und Radio als Lernraum” bietet Lehrer*nnen und Lehramtsstudierenden ein kompaktes Paket, um Audio und Videogestaltung für Unterricht und Lehre zu professionalisieren. Das Ziel: Die Motivation bei Lehrer*innen und Schüler*innen für die neue Lernform zu fördern. Auf dem Stundenplan: Sprechen fürs Hören, Schreiben fürs Sprechen, Sendungsgestaltung, Moderation, Didaktik, Technik und vieles mehr.

Informationen von Vortragenden aus der Praxis, Insidertipps, Spaß an der praktischen Arbeit und das Erkennen ungeahnter Talente wechseln einander dabei ab.

Link zum Lehrgang: https://www.phst.at/fortbildung-beratung/weiterbildung/hochschullehrgaenge/tv-und-radio-als-lernraum/

1 Lehrgang

Platzhalter
HLG Digitale Grundbildung
Leitung des Hochschullehrgangs: Marlis Schedler MSc
Studiendauer: 2 Semester
nächster Beginn: WiSe 2021
Studienvoraussetzung:

– abgeschlossenes Lehramtsstudium SEK oder

– abgeschlossenes Lehramtsstudium PRIM

ECTS-AP: 6 ECTS-AP
Abschluss: Abschlusszeugnis
Zielgruppe: Lehrer*innen der Primar, Sekundarstufe 1 und 2
Zieldefinition: Primäres Ziel dieses Hochschullehrganges ist es, die Absolventinnen und Absolventen dazu zu befähigen, ihren Unterricht mit Hilfe digitaler Medien professionell vorzubereiten und in die Praxis umzusetzen.
Zusatzinformation: 80% Online, Auswahl von 25 Pflicht- und Wahlmodulen aus einem Angebot von 70 Modulvorschlägen für Primarstufe, Sekundarstufe 1 oder 2, Windows, Apple, Moodle oder Google, Beginner, Anwender und Fortgeschrittene
Anmeldung: 2. Mai bis 31. Mai durch die Direktion der Stammschule
Curriculum:

4 Lehrgänge

Platzhalter
Erweiterungsstudium: Radioarbeit und Filmbildung in der Schule
Start: 05.10.2021
ECTS: 30 ECTS-AP
Ziele/Inhalte: Zielgruppe:
Zusatzangebot für Lehramtsstudierende der Elementarpädagogik, Primarstufe, Sekundarstufe Allgemeinbildung und SekundarstufeBerufsbildung Absolvierung einzelner Lehrveranstaltungen als Wahlfach für Studierende aller Studiengänge möglich Fortbildung für Lehrer/innen aller Schulstufen und Schultypen.
Kurzbeschreibung:
Im Erweiterungsstudium soll der Fokus auf Filmbildung gelegt werden, da Weltwissen, Urteils- und Meinungsbildung heute überwiegend visuell vermittelt wird. Gerade auch darum, weil sich die Distributionskanäle verändert haben, machen doch die mobilen Geräte wie Handy, Smart-Phone und Tablet das Filmbild allzeit verfügbar. Insofern sollte das Medium Film regelmäßiger Bestandteil des Unterrichts und der Lehrerbildung sein. Das Erweiterungsstudium ist daher so aufgebaut, dass eine möglichst enge Verzahnung von Theorie und Praxis anvisiert wird. Die Studierenden sollen einen theoretischen Überblick über Bild/Tongestaltung, Montage, und Grundlagen filmischen Erzählens bekommen, der parallel immer auch im Medienlabor praktisch begleitet wird, in dem auch Grundlagen zur Produktion von Radiosendungen (Podcast, Feature, Hörspiel, Schülerradio) vermittelt werden sollen. Auch Bereiche wie Filmgeschichte und (vor allem von Jugendlichen) präferierte Filmgenres sollen Gegenstand einzelner Lehrveranstaltungen sein. Didaktische Umsetzungen im Unterricht aller Jahrgangsstufen werden ebenfalls in einer Lehrveranstaltung thematisiert.
Link zum Lehrgang: https://ph-ooe.at/lehrgang-anmeldung/ lehrgaenge-20212022/erweiterungsstudium-filmbildung-und-radioarbeit-in-der-schule.html
flex-based Learning
Start: 04.10.2021
ECTS: 6 ECTS-AP
Ziele/Inhalte:

Ziel(e): Der Lehrgang soll Lehrpersonen befähigen, das kreative
Problemlösepotenzial ihrer Schüler/innen zu diagnostizieren und zu fördern. 22.12.2018 Seite | 5 Die dafür notwendigen theoretischen, praktischen, didaktischen und pädagogischen Kompetenzen und Fähigkeiten sollen in diesem Lehrgang vermittelt und geübt werden. Weiters soll der Lehrgang Schul- und Unterrichtsentwicklungsprozesse im Fach, im Fachbereich und in der Schule in Gang setzen, die die Förderung der kreativen Problemlösekompetenz im Fokus haben.
Inhalte: Grundlagen der Kreativitätsforschung (kreatives Produkt, kreativer Prozess, …) Lerntools zur Stärkung des kreativen Denkens im naturwissenschaftlichen Unterricht Memorierungsund Visualisierungstechniken Naturwissenschaftliche Experimente zur Förderung des kreativen Handelns (flex-Experimente) Teamprozesse beim Experimentieren analysieren, reflektieren und optimieren Aktionsforschung Entwicklung einer positiven Fehlerkultur

Die Durchlässigkeit von Bildungsangeboten im Sinne einer gegenseitigen Anrechenbarkeit von Studien und Studienteilen wird sichergestellt. Der Hochschullehrgang führt zu keiner formalen Qualifikation und daraus abgeleiteten Berechtigung.

Link zum Lehrgang: https://ph-ooe.at/lehrgang-anmeldung/lehrgaenge-20212022/flex-based-learning-foerderung-kreativer-problem-loesekompetenz-fuer-den-natur-wissenschaftlichen-unterricht.html
Medienkompetenz für Berufseinsteiger*innen - Primarstufe
Start: noch keine Termine bekannt
ECTS: 6 ECTS-AP
Ziele/Inhalte: Ziel(e): Der HLG dient zur Förderung der digitalen Kompetenz (aufbauend auf
den individuellen Ergebnissen der digi.checkP-Testung) und unterstützt den Einsatz von eLearning in der Praxis. Der HLG liefert das nötige Rüstzeug, um eLearning zielführend im Unterricht einsetzen zu können und die digitale Kompetenz entsprechend zu steigern. Eine neuerliche digi.checkP – Testung am Ende des Lehrgangs soll einen Kompetenzzuwachs sichtbar machen.
Inhalte: Inhalte, optional basierend auf den Ergebnissen der digi.checkP – Testung: • ePortfolio/digi.folio • Pädagogische, gesellschaftliche und politische Aspekte ausgewählter Kommunikationsmodelle • Grundlagen der Mediengestaltung und Mediennutzung • Technische und rechtliche Aspekte zum Gestalten und Bearbeiten digitaler Medien • Chancen und Risiken der Mediennutzung und –gestaltung • Digitale Bildungsressourcen • Grundsätze von technologiegestütztem Unterricht • Grundlagen Assistierende Technologien • Datenschutz und Datensicherheit 25.06.2021 Seite | 5 • Medienrecht • Mediennutzungsverhalten • Didaktische Mediennutzung • Virtuelle Identität • Online Kommunikation und Datensicherheit • Digitale Kompetenzen der Primarstufe • Einsatz von digitalen Medien im Unterricht und bei der Unterrichtsvorbereitung • Grundlagen von Multimedia-Technik (z.B. Datenspeicherung, digitale Geräte und deren Schnittstellen, Assistierende Technologien) • Einsatz sozialer Medien im Unterricht • Einsatz digitaler Medien bei selbstgesteuerten Lernprozessen • Schulentwicklung im Bereich digitaler Medien • Methoden und Werkzeuge zur Teambildung und Arbeit im Team • Digitale Lernumgebungen • Digitale Medien Projekte • Projektentwicklung, Projektmanagement • Kollaboration und Zusammenarbeit mit Hilfe digitaler Medien
Link zum Lehrgang: https://ph-ooe.at/lehrgang-anmeldung /lehrgaenge-20212022/medienkompetenz-fuer-berufseinsteiger.html
Medienkompetenz für Berufseinsteiger*innen (BBS)
Start: 01.10.2021
ECTS: 6 ECTS-AP
Ziele/Inhalte: Ziel(e): Der HLG dient zur Förderung der digitalen Kompetenz (aufbauend auf
den individuellen Ergebnissen der digi.checkP-Testung) und unterstützt den Einsatz von eLearning in der Praxis. Der HLG liefert das nötige Rüstzeug, um eLearning zielführend im Unterricht einsetzen zu können und die digitale Kompetenz entsprechend zu steigern. Eine neuerliche digi.checkP – Testung am Ende des Lehrgangs soll einen Kompetenzzuwachs sichtbar machen.
Inhalte: Inhalte, optional basierend auf den Ergebnissen der digi.checkP – Testung: • ePortfolio/digi.folio • Pädagogische, gesellschaftliche und politische Aspekte ausgewählter Kommunikationsmodelle • Grundlagen der Mediengestaltung und Mediennutzung • Technische und rechtliche Aspekte zum Gestalten und Bearbeiten digitaler Medien • Chancen und Risiken der Mediennutzung und –gestaltung • Digitale Bildungsressourcen • Grundsätze von technologiegestütztem Unterricht • Grundlagen Assistierende Technologien • Datenschutz und Datensicherheit 25.06.2021 Seite | 5 • Medienrecht • Mediennutzungsverhalten • Didaktische Mediennutzung • Virtuelle Identität • Online Kommunikation und Datensicherheit • Digitale Kompetenzen der Primarstufe • Einsatz von digitalen Medien im Unterricht und bei der Unterrichtsvorbereitung • Grundlagen von Multimedia-Technik (z.B. Datenspeicherung, digitale Geräte und deren Schnittstellen, Assistierende Technologien) • Einsatz sozialer Medien im Unterricht • Einsatz digitaler Medien bei selbstgesteuerten Lernprozessen • Schulentwicklung im Bereich digitaler Medien • Methoden und Werkzeuge zur Teambildung und Arbeit im Team • Digitale Lernumgebungen • Digitale Medien Projekte • Projektentwicklung, Projektmanagement • Kollaboration und Zusammenarbeit mit Hilfe digitaler Medien
Link zum Lehrgang: https://ph-ooe.at/lehrgang-anmeldung/lehrgaenge-20212022/medienkompetenz-fuer-berufseinsteiger-bbs.html

1 Lehrgang

Platzhalter
IMST: Bildung in der digital vernetzten Welt
Start: WS 2021
Lehrgangsleitung Dr. Barbara Zuliani, MEd imstmedien@ph-linz.at
Studiendauer: 2 Semester berufsbegleitend
ECTS: 12 ECTS
Zielgruppe: Schulleiter/-innen und Lehrer/-innen aller Schularten, Elementarpädagoginnen und Elementarpädagogen
Ziele/Inhalte:

Die Forderung des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung, digitale Medien im Unterricht in einem sinnvollen Kontext einzusetzen, stellt für die Schulleitung und das Lehrer/-innenteam oftmals eine Herausforderung dar. Der Hochschullehrgang, der in Kooperation mit der KPH Wien Krems, Campus Mitterau angeboten wird, richtet sich an Schulen, die offene Fragen zur digitalen Bildung haben und ein digitales Konzept am Schulstandort implementieren wollen.

Wie kann bzw. soll Schule und ich als Schulleitung und ich als Lehrperson mit den aktuellen gesellschaftlichen und kulturellen Anforderungen in der digital vernetzten Welt umgehen? – und wie können wir ein von der Schulgemeinschaft getragenes digitales Konzept für unseren Schulstandort entwickeln und umsetzen?

Die Anmeldung des Schulteams erfolgt über die jeweilige Schulleitung.

Für weitere Informationen wenden Sie sich an die Lehrgangsleitung Fr. Dr. Barbara Zuliani, MEd (imstmedien@ph-linz.at)

Link zum Lehrgang: IMST: Bildung in der digital vernetzten Welt